Die Pinnwand

In der ersten Phase des Bürgerdialogs ("Ermitteln") geht es darum, alle Wünsche, Bedarfe und Ideen zur Ausstattung des neuen Kombibads zu erfassen. Die Bewertung in Hinblick auf die Umsetzbarkeit wird in der zweiten Phase ("Ermitteln und Bewerten") im Rahmen der Planungswerkstätten erfolgen. Am Ende soll ein familienorientiertes Sport- und Freizeitbad entstehen.

Sie möchten eine Idee, ein Anliegen oder ein Argument in den Bürgerdialog zum neuen Metzinger Kombibad einbringen? Hier an der Pinnwand ist Platz dafür.

Um einen Beitrag zu verfassen, brauchen Sie sich nicht zu registrieren oder anzumelden, sondern lediglich Ihre Ideen, Kritikpunkte oder Denkanstöße in das Formular eintragen und absenden. Ihr Beitrag wird an die Moderatoren weitergeleitet und zeitnah auf die Pinnwand gesetzt.

Es ist dabei Ihnen überlassen, ob Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym wählen. Ihre Mailadresse wird bei Polit@ktiv hinterlegt, aber nicht mit dem Beitrag angezeigt.

Sie möchten wissen, welche Themen bereits im ersten Beteiligungsprozess angesprochen wurden? Schauen Sie nach unter Wünsche und Ideen aus dem 1. Bürgerdialog. 

altersgruppen (2) anbindung (4) angebote (1) aschenbecher (1) ausstattung (6) außenbereich (42) babybecken (8) babyschwimmen (2) bademeister (1) barrierefreiheit (5) beachvolleyball (6) becken (6) behindertengerecht (1) bepflanzung (2) bistro (2) boulderwand (2) busanbindung (1) bänke (2) bäume (6) cabriodach (1) chip (1) dampfbad (1) dampfgrotte (4) drehkreuze (1) duschen (12) edelstahlbecken (1) eintritt (6) energie (2) erholungsbereich (2) erreichbarkeit (4) fahrradstellplätze (3) fahrradweg (1) familienbad (4) fitness (2) fkk (4) flossen (1) fußball (1) gastronomie (20) gelände (1) gmbh (1) grillen (1) innenbereich (40) jugend (1) jugendliche (1) kinder (2) kinderbecken (10) kinderbereich (5) kinderdusche (1) kindertoiletten (2) kiosk (4) kleinkinder (1) kleinkinderbecken (12) klettern (2) kosten (3) kurzschwimmer (1) ladestationen (1) lage (2) lehrschwimmen (2) liegefläche (22) lufttemperatur (1) lärm (2) mail (6) massage (5) nachbarschaft (1) naturbadebereich (1) nichtschwimmerbecken (18) panorama (3) parken (13) parkplätze (1) personal (3) planschbecken (2) poolbar (1) postkarte (69) raucherbereich (1) regenerationsbecken (1) ruhebereich (9) rutschen (33) salzwasser (4) sandkasten (3) sanierung (1) sanitäranlagen (2) sauna (20) schallschutz (1) schatten (9) schließfächer (4) schnellschwimmer (3) schulschwimmen (2) schwimmbecken (5) schwimmerbecken (31) schwimmfläche (1) schwimmunterricht (1) sitzgelegenheit (1) slackline (2) solarium (1) sonne (5) spaßbecken (3) spielbereich (6) spielplatz (10) sport (3) sportbereich (6) sportschwimmen (6) sprudel (1) sprungbecken (24) sprungturm (10) standort (1) startblock (1) strandbereich (1) strudel (1) tauchen (1) temperatur (1) themenwasserwelt (1) thermalbecken (5) tischtennis (1) toiletten (4) turnhalle (1) umkleiden (9) verkehrsanbindung (1) volleyballfeld (3) warmwasser (3) warmwasserbecken (5) wasserattraktionen (2) wasserbar (2) wasserfall (2) wasserlift (1) wasserpilze (3) wasserspiele (3) wasserstrudel (3) wassertemperatur (3) wassertiefe (1) wasserwelt (3) wellenbad (6) wellness (15) whatsapp (5) whirlpool (5) wickelraum (3) öffnungszeiten (7) ökologie (2) öpnv (3)

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen : Gehweg und Radweg getrennt voneinander ausführen und für schattige Bereiche auf den Wegen sorgen. Zumindest entlang des Gehwegs sollten Sitzbänke für Verschnaufpausen vorhanden sein. Bei Beschattung mit Bäumen ist darauf zu achten, daß sie relativ schnellwüchsig sind und nicht erst zum Ende der "technischen Lebensdauer", also nach 30-40 Jahren genug Schatten bieten.

Karoline B., 11.09.2018*

Zum Außenbereich: Naturnah, Naturbad ohne Chemie, machen Sie einen ökologischen Leuchtturm aus dem Kombibad!

Zum Innenbereich: Ebenso ökologisch und nachhaltig

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Gute ÖPNV mit Elektrobus mit Haltestelle Friedhof. Der Bus muss für Kinderwagen und große Taschen, kleine Kinder und gehbeeinträchtigte Menschen komfortabel sein

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Nein, ich gehe regelmäßig ca. 30 Minuten schwimmen und da reicht mir das alte Bad voll und ganz. Mich wundert, dass so wenig Leute, ob jung oder alt, im Freibad zu unterschiedlichsten Tageszeiten anzutreffen sind. Das Schwimmbecken ist natürlich schnell zu klein, weil die unterschiedlichsten Nutzaktivitäten in einem Becken stattfinden.

Gerda Streicher, 01.09.2018*

Zum Außenbereich:

  • ggf. Insel in der Mitte des Spaßbeckens, Hangelnetz
  • Wenn Innenbereich auch im Sommer geöffnet, kann Sportschwimmbecken draußen kleiner ausfallen
  • Mehr Schatten für Kleinkindbecken
  • Spielplatz mit Wasser

Zum Innenbereich:

  • Auch im Sommer geöffnet
  • Nichtschwimmerbecken wie beim aktuellen Hallenbad (Treppe auf voller Breite, variierende Wassertiefe). Zusätzlicher Kleinkinderbereich, z.B. wie im Achalmbad Reutlingen.
  • Wasserspiele: Im Innenraum wegen Geräuschentwicklung minimal halten (kein Wasserfall/Pilz), im Achalmbad Reutlingen gut gelungen.

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen:

  • Überdachte Abstellplätze für Fahrräder mit Anhänger
  • Abstellplätze für Tretroller, eScooter

Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen:

Familienumkleide:

  •  + Wände so tief, dass Kleinkind nicht durch krabbeln kann
  •  + mehr als eine pro Spintreihe, da es keinen Spaß macht den Inhalt in die nächste Reihe zu tragen, wenn die eine gerade besetzt ist
  •  + Bank so tief, dass Kleinkinder nicht gleich runter fallen
  •  + Verriegelung so weit weg von Bank, dass Kleinkinder diese von dort nicht betätigen können
  •  + Kleinkind-WC und -Dusche, d.h. Duschkopf mit Schlauch und Wassermenge regulierbar

Beckenrand: Nicht Bodentief, sondern 50cm erhöht. Dient als Sitzplatz, Kleinkinder fallen nicht so schnell rein, vom Rollstuhl Wasser besser erreichbar.

Dank autonomen Fahren werden sich die Kosten für einen Shuttle Grundschule-Kombibad in den nächsten 5-10 Jahren drastisch reduzieren. Daher spielt für mich die Grundschule eine untergeordnete Rolle in der Standort-Wahl. Wie sieht der Außenbereich des Eingangs aus, wenn das (carsharing-)Auto vorfährt, die Fahrgäste aussteigen und das Auto selbstständig weg fährt?

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Hallenbad Nürtingen & Achalmbad: Kinderbereich/Öffnungszeiten im Sommer (Hier könnte Metzingen sich ein Beispiel nehmen), Fildorado: Spaßbad (braucht Metzingen nicht)

Arne D., 29.08.2018*

Zum Außenbereich: Kleinkindbecken & Wasserspielplatz & normaler Spielplatz, alles mit möglichst guten Beschattungsmöglichkeiten; kleine Rutsche o.ä. im Kleinkindbecken wäre auch super.

Zum Innenbereich: Ein zusätzliches Warmwasserbecken zum Aufwärmen (34 °C oder so) wäre ein großer Mehrgewinn! Ansonsten ebenfalls Kinderbecken (auch da wäre gerade für Babys/Kleinkinder bisschen wärmeres Wasser als im aktuellen Hallenbad gut). Die richtige Zweiteilung von Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken wie aktuell finde ich nicht schlecht, bzw finde ich es gut, wenn im Nichtschwimmerbereich das Springen vom Beckenrand (evtl in speziell gekennzeichneten Zonen) erlaubt ist. Wellenbecken und/oder Rutsche(n) wären natürlich Luxus!

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Hallenbad auch im Sommer geöffnet (v.a. bei schlechtem Wetter) wäre toll. Ausreichend Fahrradstellplätze auch für Räder mit Fahrradanhänger!

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Ja, Hallenbad Nürtingen (hat ein kleines Warmwasserbecken und einen guten Baby-/Kleinkindbereich), gelegentlich Fildorado (Wellenbecken, Warmwasserbecken, Rutschen), im Sommer tw. Esslingen/Achalmbad RT, wenn das Wetter nicht freibadtauglich ist und das Metzinger Hallenbad geschlossen hat

Rebekka E., 29.08.2018*

Mein Anliegen: Das neue Bad sollte behindertengerecht ausgestattet sein. 
Bei der Planung des Extra-Beckens sollte man gleich vorsehen, dass Behinderte mit fürs Wasser geeigneten Rollstühlen ins Wasser kommen, und zwar nicht über einen teuren Hebelift, sondern über eine entsprechende Schräge, über die sie ins Wasser gefahren werden können. 
 
Anonym, 28.08.18*

Zum Außenbereich:

  • Diebstahlsichere und gut einsehbare (überwachbare) Fahrradabstellplätze
  • Ausreichende Anzahl Schwimmbadhaben
  • Kleinkinder Bereich aus Sicherheitsgründen weit weg vom großen Becken
  • Viele heimische Bäume auf der Liegewiese und auf dem Parkplatz w.g. Schatten
  • Sprungturm mind. 5 Meter
  • Flexible Nutzung Freibad und Hallenbad bei Schlechtwetter
  • Architektur ohne unnützen und teuren Firlefanz. Kein Architektenwettbewerb.
  • Im ersten Schritt keine Saunalandschaft
  • Genügend kostenlose Parkplätze
  • Sitzbereich für den Verzehr von mitgebrachten Dingen im Hallenbad
  • Großzügige Liegewiese mit verschiedenen Bereichen (Sport, Kleinkinder, Ruhebereich)

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: So nah wie möglich an der Innenstadt.

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Freibad Dettingen, weil das attraktiv ist.

Jürgen Fiedler, 27.08.2018*

Zum Außenbereich: ein gut abgetrennter und attraktiver Bereich für Kleinkinder, ähnlich wie in Bad Urach im Höhenfreibad, ein Becken mit Rutschen, und ein Schwimmerbecken!!!!

Zum Innenbereich: Einen schönen Bereich für Kleinkinder und ein Becken mit Rutsche für größere Kinder und ein großes Schwimmerbecken, Relaxbereich, Bistro

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Volleyballfeld

Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen: Umwetlfreundlich-und schonenende Bauweise!

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Höhenfreibad Bad Urach, tolles Schwimmerbecken, großes Gelände und toller Bereich für Kleinkinder

Bettina, 27.08.2018*

Hallo zusammen,

es freut mich sehr die Chance zu haben meine Wünsche an das neue Kombibad darzustellen.

Meine Idee ist es eine Liegefläche für Hundebesitzer und deren Hunde zu integrieren. Ein schwimmbecken wird hierfür zwar nicht nötig sein, aber wäre natürlich traumhaft. Eine einfache Hundedusche würde auch schon reichen. (Gartenschlauch mit Sprühaufsatz

Hier im Umkreis sind leider sogar an Seen Hunde verboten. (Aileswasensee, Karfurter Baggersee jeweils inklusive Uferbereich) Die nächste Möglichkeit ist in Hirschau, dort darf der Hund dann sogar schwimmen.

Mit dieser völlig neuen Möglichkeit für Hundeliebhaber dem warmen Wetter zu trotzen wären wir ein Vorbild für andere Gemeinden.

Daniela Streicher, 21.08.2018*

Energie: Wenn man weiß, dass man beim alten Freibad bei Absenkung der Wassertemperatur um 2 Grad in der Nacht Gas verbrennt ohne Ende, um das Wasser wieder aufzuheizen, wäre eine Folie zum Abdecken sinnvoll. Auch wäre der Gedanke eines  Null-Energie-Bades nicht falsch. Platz für einen Solarpark ist reichlich vorhanden.

Abmangel: Das Zauberwort des Gemeinderats. Der Abmangel könnten so massiv gedrückt werden und wir würden in 50 Jahren Millionen sparen.

Anonym, 20.08.2018*

Zum Außenbereich: Für den Außenbereich des neuen Bades wünsche ich mir ein Schwimmerbecken (50m), mehrere Rutschen für jedes Alter, getrennter Sprungbereich (Höhe bis 10m). Den Schwimmerbereich sollte man trennen für Schwimmer und Bader. Liegewiesen mit Liegen, Sonnenschirm und Wi-fi.

Zum Innenbereich: Ein Schwimmerbecken mit 7 Bahnen (25m), getrennter Sprungbereich, Rutschen, Nichtschwimmerbecken, Kleinkindbecken, ein Bistro. Das Hallenbad sollte auch im Sommer offen haben

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Das man es gut mit dem Fahrrad ereichen kann und das es draußen viele Schattenplätze hat.

Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen: Dass es drinnen ein Schwimmerbecken mit mehr Bahnen hat. Das Bad sollte Sommer und Winter offen haben. Dass Vereine auch wärend des Betriebs trainieren können, ohne gestört zu werden und auch öfters in der Woche.

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Ja, in Dettingen/Erms, da ist mehr für die Jugentliche geboten.

Ronja, 20.08.2018*

Zum Außenbereich: Ein ausreichend großes Becken für Schwimmer und einen extra Bereich für Babys und Nichtschwimmer, ebenso ein Becken für Kinder.

Zum Innenbereich: Trainingsbecken für Schwimmer (getrennt) und ein Ruhebereich.

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Barrierefreiheit und mehr Parkmöglichkeiten.

Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen: Bessere/Größere Umkleidekabinen und bessere Duschen und WCs. Ein größeres Familienangebot, ob Rutschen, Bahnen oder andere Sachen.

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Ja, da es in anderen Bädern mehr Platz gibt und das Angebot besser ist. Die Schwimmerfahrung ist besser.

Natalija Schotter, 19.08.2018*

Zum Außenbereich: Etwas, was sich wohl viele Wünschen, sind wohl größere Bahnen und dem stimme ich zu. 50m-Bahnen wären sicher sinnvoll oder (falls es ein Becken mit der Länge von dem im Hallenbad werden sollte) zumindest mehr Bahnen. Ein Liegebereich mit Liegen wäre praktisch und evtl. auch eine entspannte Zone (Relax-Zone), wo es vielleicht eine kleine Bar oder ähnliches gibt, damit vor allem Jugendliche da Zeit verbringen können. Tischtennisplatten und/oder ein Volleyballfeld könnte ich mir auch vorstellen. Für die Kleinen 1-3 Rutschen. Damit meine ich keine Wildwasserbahnen, sondern vielleicht eine für Kinder im Grundschulalter und eine, die auch Ältere nutzen würden (Spiralrutschen o.ä.). Ein kleinerer Spielplatz und ein Kinderbecken wäre auch eine sinnvolle Erweiterung.

Zum Innenbereich: Auch hier würde ich mich über größere Becken freuen (ähnliches Konzept wie draußen). Ein Warmwasserbecken wäre sehr sinnvoll. Auch hier wäre eine Rutsche sinnvoll, jedoch eine, die grundsätzlich jeden anspricht.

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Wichtig wäre, dass das FTH berücksichtigt werden sollte. Vor allem der Außenbereich sollte so grün und ökologisch wie möglich bleiben. Barrierefreiheit sollte großgeschrieben werden, aber auch genug Maßnahmen, dass man sein Fahrrad sicher abstellen kann.

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?: Ja, da mir das Angebot der Metzinger Bäder nicht ausreicht. Das Freibad ist meistens überfüllt und man hat keine Möglichkeit eine entspannte Runde zu schwimmen. Im Hallenbad ist es genau anders. Es ist meistens zwar eher leer, aber dafür hat man keine Möglichkeit, sich richtig auszuruhen und wieder aufzuwärmen.

Nastassia Schotter, 19.08.2018*

Seit 1998 arbeitet ein Kreis Metzinger Bürger am Thema Freibad. Anfangs als Stadtkonzeption, später als Metzinger Aktivpark kurz MAP auf Wunsch des Gemeinderats. Wir haben uns viele Erfahrungen erarbeitet. Mit der Frage nach der Zukunft des Hallenbad haben wir unter dem Namen Aktivpark die Strategie geändert. Auf dem Areal unserer Bäder soll aktiv Freizeit verbracht werden können. Wir stellen uns einen ganzen Park voller Möglichkeiten vor. Daher Aktivpark.

Wir haben Module angedacht, die rein technisch als auch kaufmännisch zu sehen sind. Sie sind vorrangig einer Streckung der Investitionsbelastung dienlich. In Folge können die Bäder im Laufe vieler Jahre aktualisiert und modernisiert werden. 

Mit dem Gedanken an den Neubau eines Kombibades entwickelten wir dafür auch das Konzept eines Drei-Zonen-Bads. Einer blauen Zone mit allem rund um das Wasser, einer roten Zone mit allem rund um den Saunabereich und einer weißen Zone dazwischen. Letztere sollte alle Freizeitaktivitäten außer dem Bäderbetrieb aufnehmen (z.B. Beachvolleyball) und von beiden Seiten her kostenlos zur Benutzung stehen, von außen nur über den Tarif des Kombibades erreichbar. Für alle drei Zonen haben wir viele Ideen gesammelt, oft mit Alleinstellungsmerkmalen. 

Wichtig ist uns, dass unsere Ideen sowohl in einem saniertem Freibad als auch einem neuen Kombibad realisierbar sind.

Rolf Rickborn, 16.08.2018*

Mein Anliegen zum Kinderbecken:

  • Ein Becken mit kleinem Wellenbad macht richtig Spaß. Bei Wellen gibt es natürlich ein Warnsignal. Wer schon einmal im Wasser gesessen hat, der weiß zu schätzen, wenn immer frisches, warmes Wasser zugeführt wird. 
  • Eine Wasserschnecke für die Dusche zum selberfüllen. Das kann auch für Väter eine Herausforderung sein. 
  • geeignetes Spielzeug zum Leihen

Anonym, 17.08.18*

Zum Außenbereich : Schattenplätze, Freiflächen, Spielflächen, Ruhezonen...

Zum Innenbereich: Schön wäre eine Sauna

Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen: Gute Anbindung mit dem ÖPNV. Fahrradstellplätze mit Dach

Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen: Das Kombibad sollte mit den modernsten ökologischen Techniken für Energiegewinnung, Wasserverbrauch und Ressourcenschonung gebaut werden.

Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?  Pfullingen ins Freibad, das ist ein schönes Beispiel für eine gelungene Sanierung ohne viel Schnickschnack...

Ulrich Koch, 14.08.2018*

Aktuelles

19.12.18: Jetzt anmelden zur 1. Planungswerkstatt am Samstag, 09. Februar 2019, 10:00 bis 16:00 in der Metzinger Stadthalle. Mit einem Klick finden Sie hier weitere Informationen zur Planungswerkstatt sowie das Anmeldeformuar


04.12.18, Die erste Beteiligungsphase ist beendet. Mehr als 150 Beiträge mit Ideen und Anregungen für das neue Bad auf dem Bongertswasen sind eingegangen. Schauen Sie doch mal auf die Pinnwand!

Die Planungswerkstätten werden im Februar und März 2019 stattfinden. Die genauen Termine sowie ein Anmeldeformular werden noch vor Weihnachten auf dieser Seite bekannt gegeben. 


Die erste Beteiligungsphase für den Bürgerdialog "Unser Bongert-Bad" wurde bis Ende November 2018 verlängert! Noch bis zum 30. November können Sie sich aktiv in Form von Pinnwandeinträgen, Postkarten und WhatsApp-Nachrichten einbringen.

26.09.18, Der Jugendgemeinderat war in der Neuhauser Uhlandschule unterwegs und hat Schülerinnen und Schüler befragt, was sie sich für das neue Kombibad auf dem Bongertwasen wünschen. Wir sind gespannt, welche Ideen wir in den nächsten Tagen auf der Pinnwand veröffentlichen dürfen. 

Netiquette

Es ist unser Ziel, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger am Dialog beteiligen und ihre Ideen und Anliegen in die zukünftige Entwicklung ihrer Kommune einbringen. Emotionen bleiben dabei...

Eintrag komplett anzeigen