Die Pinnwand

In der ersten Phase des Bürgerdialogs ("Ermitteln") geht es darum, alle Wünsche, Bedarfe und Ideen zur Ausstattung des neuen Kombibads zu erfassen. Die Bewertung in Hinblick auf die Umsetzbarkeit wird in der zweiten Phase ("Ermitteln und Bewerten") im Rahmen der Planungswerkstätten erfolgen. Am Ende soll ein familienorientiertes Sport- und Freizeitbad entstehen.

Sie möchten eine Idee, ein Anliegen oder ein Argument in den Bürgerdialog zum neuen Metzinger Kombibad einbringen? Hier an der Pinnwand ist Platz dafür.

Um einen Beitrag zu verfassen, brauchen Sie sich nicht zu registrieren oder anzumelden, sondern lediglich Ihre Ideen, Kritikpunkte oder Denkanstöße in das Formular eintragen und absenden. Ihr Beitrag wird an die Moderatoren weitergeleitet und zeitnah auf die Pinnwand gesetzt.

Es ist dabei Ihnen überlassen, ob Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym wählen. Ihre Mailadresse wird bei Polit@ktiv hinterlegt, aber nicht mit dem Beitrag angezeigt.

Sie möchten wissen, welche Themen bereits im ersten Beteiligungsprozess angesprochen wurden? Schauen Sie nach unter Wünsche und Ideen aus dem 1. Bürgerdialog. 

Inhalte mit dem Schlagwort kosten .

  Auswahl zurücksetzen

Zum Außenbereich:
  • 50m Becken für Schwimmer,
  • Sprungturm,
  • Getrennte Becke für Nichtschwimmer,Schwimmer und Sprungturm.
Zum Innenbereich:
  • Erschwingliche Preise für Kinder und Schüler
Meine Anliegen zum Gelände Bongertwasen :
  • Liegewiese mit Blick auf Baby- u. Nichtschwimmerbecken
  • Platz für weitere Ideen, Wünsche oder Fragen :
  • LadeStationen für E-Auto, E-Bike und Handys,
  • Busanbindung mit brauchbarem Takt

​Gehen Sie auch in Bäder außerhalb Metzingens und wenn ja, warum?

  • Ja, der Kinder wegen und wegen Sauna.
Olaf Brettschneider, 12.10.2018 E-Mail*

Der Reiz des Neuen ist groß, jedoch soll auch das Bewährte nicht unbedacht sein. Man könnte ja ein Sprungbecken noch extra über der Erms realisieren. Sobald etwas ungemaches Wetter ist, sind sehr wenige Badegäste anwesend. 
Teuer ist sicher auch der Abbau des seitherigen Bades. Die Folgekosten eines ständigen Neubaus sollten nicht bagatellisiert werden. Viele Städte haben schon wegen schmalen Städtekassen diese geschlossen, was natürlich nicht sein sollte.

Eberhard Müller, 02.10.2018 Postkarte*

  • Kein Spassbad, aber auch kein Bad, das Ärger mit den Nachbargemeinden macht
  • Um Personalkosten zu sparen, Dettingen und Bad Urach anbieten, dass im Winter das Personal in Metzingen arbeiten kann
  • Bei dem Kartenverkauf im Winter Dettingen und Bad Urach mit 50 % am Verkaufspreis beteiligen, z.B. Bürger, Vereine und Schulen
  • Reduziert bei allen den Abmangel und gibt in einer schwierigen Bäderlandschaft ein Gefühl der Solidarität im Ermstal

Anonym, 28.09.2018*

Inhalte mit dem Schlagwort kosten .

Aktuelles

Inhalte mit dem Schlagwort kosten .