Bürgerdialog "Unser Bongert-Bad"– Gestalten Sie Ihr neues Kombibad mit!

Beckengröße, Wasserfläche, Ruhezone und Spielbereich, Umkleiden, Gastronomie oder auch ein Wellnessbereich – beim Bau eines neuen Bades muss vieles durchdacht und gegeneinander abgewogen werden. Nachdem die Standortfrage ("Wo?") im Zentrum des ersten Bürgerdialogs stand, geht es nun um die Ausstattung ("Wie?") des neuen Kombibads: Wie soll das Bongert-Bad aussehen und was muss es bieten, damit es den Ansprüchen möglichst vieler genügt?

 

Darum geht es:

Das zukünftige Metzinger Kombibad soll ein familienfreundliches Sport- und Freizeitbad und damit ein Bad für Alle werden. Die Kernfragen der Beteiligung lauten:

  1. Wo genau soll das Kombibad auf dem Gelände des Bongertwasen stehen?
  2. Welche Ausstattung ist notwendig, welche wünschenswert?

Ziel des zweiten Bürgerdialogs ist es, die Bedarfe, Wünsche und Ideen zu sammeln und gegeneinander abzuwägen. Das Ergebnis soll eine Grundlage für die konkreten Planungen – insbesondere für die Ausschreibung eines Planungswettbewerbs – bilden.

Im Moment lautet der Arbeitstitel noch "Unser Bongert-Bad". Der endgültige Name des zukünftigen Bades soll dann aber im Rahmen des Bürgerdialogs festgelegt werden.

Im Vergleich zum vorangegangenen Prozess haben sich die übergeordneten Ziele nicht geändert. Diese lauten:

  1. Mit der Entscheidung über die Zukunft der beiden Bäder soll eine möglichst große Schnittmenge aller Interessen erzielt werden.
  2. Es soll ein Zugewinn an Qualität des Sport- und Freizeitangebotes erzielt werden
  3. Das Metzinger Bad soll zukunftsfähig gestaltet werden, d.h. nicht nur für die nächsten fünf bis zehn Jahre, sondern mindestens für die übliche technische „Lebensdauer" eines Bades. Diese beträgt 40 bis 50 Jahre.

 

Wie und bis wann kann ich mich beteiligen?

Der zweite Bürgerdialog startet am 23. Juli 2018 und gliedert sich in drei Phasen.

1. "Ermitteln"

Zwischen Juli und Ende November 2018 sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Bedürfnisse und Wünsche an das neue Bad einzubringen. Bereit stehen neben dieser Online-Plattform mit Pinnwand auch wieder Postkarten und Infoboxen an den bereits bewährten Standorten (Freibad, Stadtbücherei, Stadtwerke). Erstmals können Sie auch über den Messenger-Dienst Whatsapp mitmachen.  Eine Teilnahme per Post oder Mail ist natürlich ebenfalls möglich. Darüber hinaus sind verschiedene Aktionen vor Ort geplant. Erfahren Sie mehr, über alle Mitmachmöglichkeiten

Alle Beiträge werden auf der Plattform im Internet gesammelt und transparent dargestellt. Zusätzlich werden die Bedarfe der Schlüsselakteure abgefragt. Einsendeschluss ist der 30. November 2018.
 

2. "Ergänzen und Bewerten"

Zwischen Februar und März 2019 werden im Rahmen von zwei Planungswerkstätten alle Ergebnisse gesichtet, ergänzt und mit Unterstützung von Experten und Schlüsselakteuren (u.a. Schulen, Vereine) bewertet. Ziel ist es, eine Empfehlung für die Ausschreibungsinhalte zu erarbeiten. Erfahren Sie mehr über die Planungswerkstätten und wie Sie daran teilnehmen können. 

 

3. "Entscheiden"

Im Anschluss (April - Mai 2019) wird der Gemeinderat auf Basis der Empfehlung der zweiten Planungswerkstatt eine Entscheidung darüber treffen, wie das Kombibad zukünftig ausgestattet sein soll bzw. welche Ausstattungsmerkmale in die Planungsausschreibung einfließen werden. Alle Ausschreibungsinhalte sollen außerdem an den bereits gesetzten Leitplanken gespiegelt werden. Hier können Sie sich noch einmal über Ziele, Beschlüsse und Leitplanken informieren.

 

Wer darf sich beteiligen?

Alle Metzingerinnen und Metzinger jeden Alters sind eingeladen, ihre Wünsche, Ideen und Bedarfe einzubringen! Selbstverständlich können aber auch Nicht-Metzinger Ideen einbringen, die unsere Bäder auch schon bisher nutzen und beispielsweise in Metzingen zur Schule gehen oder in Metzingens Schwimmsportvereinen aktiv sind. Die Beteiligung wird außerdem durch eine breite Einbindung von Schlüsselakteuren unterstützt: Schwimmvereine und Schulen, Jugendgemeinderat und Elternbeirat sowie das Zukunftsteam/AktivPark sind aufgerufen, sich aktiv in den Prozess einzubringen. Ebenso sind die Anlieger und Nutzer des Bongertwasen eingeladen, sich zu beteiligen. Unterstützt wird die Beteiligung auch durch Experten aus der Stadtverwaltung und den Stadtwerken Metzingen.

 

Rückblick: Wie verlief der erste Bürgerdialog?

Die Stadt Metzingen berät seit Oktober 2017 mit ihrer Bürgerschaft über die Zukunft der Bäder in der Stadt. Mehr als 3.500 Bürgerinnen und Bürger haben sich in den ersten Prozess zum Standort eingebracht. Zunächst wurden Argumente für und gegen die drei zur Entscheidung stehenden Standortvarianten gesammelt. Alle Beiträge wurden im zweiten Schritt im Rahmen einer Konsensuskonferenz gesichtet und gegeneinander abgewogen. Am Ende wurde die Empfehlung ausgesprochen, ein neues Kombibad am Bongertwasen zu errichten. Dieser schloss sich der Gemeinderat an. Den Beschluss des Gemeinderates können Sie hier [PDF] im Wortlaut nachlesen.
Die erste Beteiligung stieß auf herausragendes Interesse in der Bürgerschaft: Tausende Bürger mischten sich ein, darunter über 400 Schüler.

Einige Wünsche zum Bedarf der Bäder sind bereits seit Oktober 2017 in einem ersten Beteiligungsprozess eingegangen. Diese Wünsche wurden für den neuen Prozess bereits berücksichtigt und sind über die Online-Plattform einsehbar. 

 

Aktuelles

19.12.18: Jetzt anmelden zur 1. Planungswerkstatt am Samstag, 09. Februar 2019, 10:00 bis 16:00 in der Metzinger Stadthalle. Mit einem Klick finden Sie hier weitere Informationen zur Planungswerkstatt sowie das Anmeldeformuar


04.12.18, Die erste Beteiligungsphase ist beendet. Mehr als 150 Beiträge mit Ideen und Anregungen für das neue Bad auf dem Bongertswasen sind eingegangen. Schauen Sie doch mal auf die Pinnwand!

Die Planungswerkstätten werden im Februar und März 2019 stattfinden. Die genauen Termine sowie ein Anmeldeformular werden noch vor Weihnachten auf dieser Seite bekannt gegeben. 


Die erste Beteiligungsphase für den Bürgerdialog "Unser Bongert-Bad" wurde bis Ende November 2018 verlängert! Noch bis zum 30. November können Sie sich aktiv in Form von Pinnwandeinträgen, Postkarten und WhatsApp-Nachrichten einbringen.

26.09.18, Der Jugendgemeinderat war in der Neuhauser Uhlandschule unterwegs und hat Schülerinnen und Schüler befragt, was sie sich für das neue Kombibad auf dem Bongertwasen wünschen. Wir sind gespannt, welche Ideen wir in den nächsten Tagen auf der Pinnwand veröffentlichen dürfen. 

Videobox: Neue Videos rund um den Bürgerdialog



Jetzt mitmachen!

  

Hier finden Sie alle Mitmachmöglichkeiten im Überblick.